Erfolgreich am Männerturntag

Zum 100- Jahr-Jubiläum hat der TV Schüpfheim die Männerturner zum 76. Männerturntag ins Moosmättili eingeladen. Knapp 250 Männerturner sind der Einladung gefolgt und haben den je nach Kategorie 4-7-teiligen Wettkampf bei herrlichem Frühlingswetter absolviert. Als Premiere traten auch zwei Frauenschaften aus Schüpfheim an.

 
 


Endlich wieder Wettkampffieber. Nach zweijähriger Covid-Pause lud der TV Schüpfheim die Männerriegler zum lange ersehnten 76. Männerturntag ins Zentrum der „Biosphäre Entlebuch“ ein. Trotz Teilnehmerrückgang kämpften knapp 250 Männerturner und als Premiere 6 Frauenturnerinnen vom TV Schüpfheim in 5 Kategorien um Punkte, Meter und Körbe. Beglückt wurden alle Wettkämpfer bereits vor dem Wettkampf mit der zum Wetter passenden Jubiläums-Sonnenbrille.


Anspruchsvolles Wettkampfprogramm

Im coupierten 6.Minuten-Lauf wurde die Ausdauer und Kondition getestet. Schnelligkeit, Passgenauigkeit und Treffsicherheit galt es im Rugbyball, Korbeinwurf, Zielwurf oder im Prellball möglichst ohne Fehler zu koordinieren. Kraft und Technik sind beim Kugelstossen oder im Unihockey gefragte Skills. Für alle Männerturner wie auch für die Organisatoren gab es nur Bestnoten abzuholen.


Bratwurst mit Bier oder Weisswein mit Steak u


nd Kartoffelsalat

Immer viel trinken. Dies gilt besonders bei sonnigem, heissen Wetter. Dass die Männerturner nach dem Wettkampf auch die gemeinschaftliche Gemütlichkeit pflegen, dafür war die bestens vorbereitete Festwirtschaft verantwortlich. Vor der Siegerehrung konnte der Durst mit Bier, Kaffee oder Wein und der Hunger mit feinen Bratwürsten, Steaks und Kartoffelsalat gestillt werden.


Schüpfheim, Wolhusen und Altbüron als Siegerteams

Gleichberechtigung auch am „Männerturntag“? Zum 100-jährigen Vereinsjubiläum traten zwei Frauschaften aus Schüpfheim zum Wettkampf an. Mit 42.4 Punkten aus 6 Disziplinen gewann Schüpfheim 1 (Rahel Müller, Sarah Portmann, Ursula Alessandri) das interne Duell knapp vor Schüpfheim 2 (Corine Engel, Jessica Tanner, Doris Vogel) mit 42.1 Punkten.

Einen Doppelsieg landete der TV Wolhusen in der zusammengelegten Kategorien 2 und 3 mit 17 Teams. Mit der Tageshöchstpunktzahl von 66.3 Punkten siegte Wolhusen 1 (Roger Hafner, Marcel Steffen, Daniel Schneider). Aufs Podest beg


leitet wurden die Wolhuser vom Titelverteidigerteam Wolhusen 2 mit 64.5 Punkten (Adrian Renggli, André Egli, Lukas Meyer) und Eschenbach 2 mit 63.4 Punkten (René Barmet, Peter Oetterli, Stafan Suter).


Ganz spannend war das Ergebnis in der Kategorie 4. Vier Teams lagen in der Schlussrangliste innerhalb eines halben Punktes. Einen zweiten Doppelsieg sicherte sich Wolhusen 5 (Willy Koch, Sämi Streit, Daniel Wicki) mit 51.3 Punkten knapp vor Wolhusen 4 (Georg Steffen, Thomas Schwarzentruber, Werner Wicki) mit 51.2 Punkten und Eschenbach 4 (Andreas Blum, Heinz Herger, Roger Sager) mit 51 Punkten. Knapp neben dem Podest landete im 29 Team starken Teilnehmerfeld mit 50.8 Punkten Hitzkirch 2. Auf Rang 21 klassiert sich Schüpfheim 2 (Alfons Emmenegger, Koni Tanner, Thomas Zihlmann) mit 42.7 Punkten.


In der Kategorie 5 konnten 2 Disziplinen gestrichen oder weggelassen werden. 19 Teams kämpften um den Sieg. Mit Respektabstand sicherten sich Meggen 2 (Rolf Krieger, Daniel Schlup, Philipp Wyser) mit 40.2 und Winikon 1 (Robert Eiholzer, Ferdy Mattli, Kurt Schwarzentruber) mit 39 Punkten den Silber- respektive Bronzeplatz. Als Siegerteam durfte Wolhusen 6 (Hans Zimmermann, Hans Koch, Willi Schumacher) mit 41.9 Punkten den Siegerpokal in Empfang nehmen. Schüpfheim 1 (Hans Alessandri, Beat Probst, Bruno Zemp) rangiert auf Rang 13.


In der Kategorie der ältesten Männerriegler durfte sich Altbüron 4 (Elmar Müller, Louis Wapf, Toni Blum) mit 33.3 Punkten über den Pokal freuen. Wolhusen 8 (Hansruedi Anliker, Walter Egli, Hans Riedweg) mit 31.8 Punkten und Rothenburg 1 (Erwin Amrein, Josef Peter, Martin Senn) mit 28.8 Punkten sicherten sich die weiteren Podestplätze.





126 Ansichten