top of page

Männerriege: Vierfachsieg am Verbandsturnfest

Männerturntag Neuenkirch

2 Frauen- und 91 Männerriegenteams kämpften am 78. Männer- und Frauensporttag im Rahmen des Verbandsturnfestes in Neuenkirch um die Medaillen.

Die Männerriege konnte am am 15. Juni wieder einmal Turnfestluft schnuppern. Die Luft war nach dem regenreichen Morgen am Nachmittag gut, das Wetter trocken. Trotzdem mussten noch einige nasse Passagen überwunden werden. So mussten beispielsweise die Kugeln beim Kugelstossen mit der Schaufel aus dem noch sumpfigen Boden gestochen werden.

Die Männerriege Wolhusen konnte ihre Fitness einmal mehr zum Besten geben. Gleich vier Kategoriensiege gab es zu bejubeln.

 

Ab Kategorie 3 gibt’s nur Wolhuser Siege

In der Kategorie 3 mussten alle sieben Disziplinen absolviert werden. Wolhusen 2 mit André Egli, Lukas Meyer Adrian Renggli lieferte einen starken Wettkampf. Mit 64.2 Punkten siegte Wolhusen 2 unter 21 Teams klar vor Eschenbach (63.4 Punkte) und Wolhusen 1 mit Roger Hafner, Adrian Bieri und Daniel Schneider (62.4 Punkte).

Gar 22 Teams starteten in der Kategorie 4. Thomas Schwarzentruber, Marco Bühlmann und Marcel Steffen im Team Wolhusen 3 erzielten mit 53.5 Punkten das beste Resultat. Rickenbach (52.9 Punkte) und Eschenbach (50 Punkte) folgten den Wolhusern aufs Podest. Wolhusen 4 mit Walter Weingart, Jörg Schaude und Werner Wicki rangierten sich mit 43.5 Punkten im 18. Rang und Wolhusen 5 mit Josef Hofstetter, Luis Teixeira und Othmar Koch mit 42.2 Punkten auf Rang 20.

 

 
 

Klare Siege für Wolhusen in Kategorie 5 und 6

Einmal mehr die teilnehmerstärkste Kategorie war die Kategorie 5. Unter 29 Teams siegte Wolhusen 6 mit Willy Koch, Willi Schumacher und Sämi Streit mit 43.1 Punkten klar vor Altbüron 2 (41.8 Punkte) und Altbüron 3 (39.4 Punkte). Wolhusen 7 mit Urs Aeschlimann, Pino Barone und Markus Gasser erreichte Rang 8 mit 37.8 Punkten.

In der Kategorie der ältesten Männerriegler siegte Wolhusen 8 mit Hans Koch, Wlater Egli und Hans Riedweg mit 32.9 Punkten und 2.5 Punkten Vorsprung auf die punktgleichen Winikon 1 und Altbüron 1 (30.4 Punkte).

 

Ab ins Festzelt

Nachdem der Elektrolytenhaushalt mit einigen kühlen isotonischen Getränken wieder aufgefüllt war, verschob die Männerriege ins Festzelt. Nach dem Nachtessen und der Rangverkündigung feierten die Männerriegler im Festgelände des Verbandsturnfestes zur Musik der „Stubete Gäng“ im Festzelt, in der Moststube oder der Bar teilweise bis spät in die Morgenstunden.






15 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page