Stausee Cup - Eine Standortbestimmung für das Teamaerobic nach der Coronazeit


Endlich einmal wieder Wettkampfluft schnuppern, endlich wieder einmal eine Rückmeldung von Wertungsrichtern, endlich wieder einmal das Vereinsleben zelebrieren! Am Samstag 25. September reiste das Jugendteamaerobic und Teamaerobic der Aktiven des TV Wolhusen nach Kleindöttingen im Kanton Aargau.

Nachdem der Trainingsstart bei der Jugend virtuell in den Wohnzimmern der Turnerinnen durchgeführt wurde, konnte die Choreographie nun seit einiger Zeit wieder in der Turnhalle geübt werden. Die Formationen und Partnerelemente konnten also auch noch eingeübt werden. Für die 12 Turnerinnen des Jugendteamaerobic unter der Leitung von Victoria Krummenacher und Corinne Bieri war es der allererste Wettkampf überhaupt. Voller Vorfreude das Gelernte endlich vor Publikum und den Wertungsrichterinnen zu zeigen, machte sich die Truppe früh morgens auf die Reise in den Aargau.

Das Startfeld in der Kategorie Jugend war stark besetzt und die Konkurrenz dementsprechend stark. Die Mädchen turnten trotz Nervosität sehr konzentriert und zeigten eine beachtliche Leistung, die mit der Note von 8.03 honoriert wurde.


Genau 827 Tage nach dem Auftritt am Eidgenössischen Turnfest in Aarau standen auch die 12 Turnerinnen der Aktiven wieder einmal auf einem Wettkampfplatz. Seit mehr als 2 Jahren steht die Gruppe unter der Leitung von Nadine Emmenegger, Nina Krummenacher und Victoria Weber. Trotzdem ist es für die drei Leiterinnen die erste Möglichkeit eine Rückmeldung bei den Wertungsrichterinnen einzuholen.

Da lange Zeit nur virtuell oder ohne Körperkontakt trainiert werden durfte, konnten die Ziele nicht allzu hoch gesteckt werden. Die vielen jungen Turnerinnen, die nach dem ETF nach und nach ins Team integriert wurden, sollen erste Wettkampferfahrungen bei den Aktiven sammeln können und es gilt als Standortbestimmung bezüglich Choreographie.

Da der Stausee Cup ein Vorbereitungswettkampf für die Schweizer Meisterschaft (in diesem Jahr bereits abgesagt) ist, war auch bei den Aktiven das Startfeld sehr stark. Die Wolhuserinnen turnten souverän und strahlten mit den Scheinwerfern um die Wette. Mit der Note 8.65 zeigt man sich zufrieden, denn man weiss, wo noch Verbesserungen möglich sind.

Beim gemeinsamen Znacht im August in Wolhusen wurde das Vereinsleben zelebriert und man liess den ereignisreichen Tag noch einmal Revue passieren.

 
 




59 Ansichten