Auf geht's, beim Teutates

Endlich ging die Reise los. 45 tapfere Kinder folgten dem Hilferuf der Gallier und machten sich auf, sie im Kampf gegen die Römer zu unterstützen. Auf dem Weg nach Alpnach gab es jedoch noch ein paar Herausforderungen zu meistern.

In Luzern erwarteten uns Obelix & Majestix mit einer Hiobsbotschaft: Die Zugstrecke nach Alpnach wurde bereits von den Römern blockiert. Über diesen Weg gab es für uns kein Durchkommen. Also musste eine Alternative her. Kurzerhand enterten wir ein Schiff und schlichen über den Seeweg nach Alpnach. Nach einem kurzen Fussmarsch erreichten wir schlussendlich unser Feriendorf. Die Gallier und die Küchencrew hiessen uns mit einem Apéro herzlich Willkommen. Nachdem wir alle unsere Häuser bezogen und das Gelände erkundigt hatten, bastelten die Kinder ein Familienwappen für ihre Hütte.


Nach leckeren Spaghetti zum Znacht inspizierten die Kinder die Märkte im gallischen Dorf. Miraculix war verschwunden und sie versuchten in Gruppen bei den Markthändlern dem Rezept für den Zaubertrank auf die Schliche zu kommen und die Zutaten dazu zu finden. Bei eindunkelnder Nacht waren schlussendlich alle Gruppen fündig geworden und konnten sich auf den Schlaf der kommenden Nacht konzentrieren.




6 Ansichten