Fangen, trainieren, entwickeln – Die grosse Suche

Pokémon Run war das App des heutigen Tages. Jede Gruppe musste zum Abschluss des Tages ein Mitglied in ein Pokémon verwandeln und im besten Fall den Hindernis-Parkour als schnellstes bewältigen. Zuerst mussten die Pokémon aber im ganzen Dorf gesucht werden. Am Abend erfreuten wir uns über die Darbietungen auf Youtube und TikTok der Zimmergruppen.


Nach dem feinen Zmorgenessen ging es auf Pokémon-Jagd. Denn heute steht der ganze Tag im Zeichen des Apps «Pokémon Run». Ziel des Tages ist es, dass ein Gruppenmitglied als Pokémon verkleidet, den Hindernis-Parkour bewältigt.


Am Vormittag mussten die gut versteckten Pokémon im ganzen Dorf gesucht werden. Dazu teilen sich die Kids in verschiedenen Gruppen auf und lösten die gestellten Rätsel. Wenn das Rätsel korrekt gelöst wurde, offenbarte sich der Standort eines Pokémon. Dort angekommen, fing die Gruppe das Pokémon für sich. Bis zum Mittag gelang dies allen Gruppen.


Am Nachmittag konnte sich die Gruppe sich aber nicht auf ihrem Erfolg ausruhen. Denn mit jedem gefangenen Pokémon kommen zwei erschwerende Handicaps auf die Gruppe zu, welche das überqueren des Hindernis-Parkour verlangsamen wird. Zum Beispiel durfte das Pokémon Abra nur blind auf den Parkour., oder Glumanda mit zusammengebundenen Beinen. Deshalb gab es am Nachmittag weitere Gruppenwettkämpfe. Mit einem Sieg in einem dieser Wettkämpfe konnte ein Handicap gelöscht werden. Als die Wettkämpfe durch waren, wurde ein Gruppenmitglied bestimmt und auch ordentlich als Pokémon verkleidet. Zum Abschluss vor dem Znacht wurden die Pokémon auf den Parkour geschickt. Auf diesem zeigte sich schnell, die Handicaps verunmöglichten zum Teil fast komplett, die Hindernisse zu überwinden. Trotzdem gelang es der Gruppe Glumanda, am schnellsten ans Ziel zu gelangen.


Nach dem Znacht fanden sich alle Kids geduscht im Ess-Saal wieder. Dort wurde pro Zimmer ein Youtube-Video zugeteilt, welches sie einstudierten und auf möglichst lustige und unterhaltsame Art dem Rest vorführen durften. Natürlich waren auch die Leiter als Werbespots zwischen den Nummern auf der Bühne. Hier durften wir uns über Darbietungen des Gangnam-Style oder einer Trick-Shot-Show freuen. Schlussendlich überzeugten die kleinsten Mädels mit ihrem Baby-Shark Video die Jury und das Publikum am meisten. Nach diesem lustigen Abschluss des Tages fielen alle müde in ihre Betten.

1 Ansicht