top of page

Frauen: Reise ins Tessin

Das vielversprechende Programm lockte am Samstagmorgen, 24. September 2022, 39 gut gelaunte Turnerinnen zur 2-tägigen Reise nach Lugano.

Die Sonnenstube der Schweiz sollte an diesem Wochenende ihrem Ruf leider nicht gerecht werden.

Bereits beim ersten Kaffeestopp nach dem Gotthardtunnel war der Griff zum Schirm nötig.

In Lugano war das erste Ziel der Olivenweg. Wunderschön führt dieser gemütliche Weg dem Luganersee entlang bis nach Gandria. Die ausgelassene Stimmung konnte auch durch die vielen farbigen Regenschirme nicht getrübt werden.

Am Ende des Weges in Gandria wurden für das mitgebrachte Picknick unkonventionelle und originelle Orte gesucht, damit dieses im Trockenen verzehrt werden konnte.

In den wunderschönen engen, verwinkelten und steilen Gassen im romantischen Gandria fand die grosse Suche nach einem gemütlichen Restaurant statt. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen, bei dem schlussendlich aber alle belohnt wurden.

Für ein weiteres Highlight der Reise traf man sich nach dem Bezug des Hotelzimmers am Hafen von Lugano.

Ein Privatboot chauffierte die Turnerinnen quer über den See zu einem abgelegenen Grotto. Gespannt erwarteten die Wolhuserinnen die Weindegustation mit regionalen Weinen.

Über die Weine wurde intensiv diskutiert und man war sich einig, dass viele verschiedene Geschmäcker existieren. Nach einem leckeren Nachtessen ging es in der Dunkelheit über den See zurück zum Hafen, wo einige sich noch ins Tessiner Nachtleben stürzten.

Beim Frühstück am Sonntagmorgen zeigten sich einige zaghafte Sonnenstrahlen, sodass der schöne Hotelgarten mit Ausblick bestaunt werden konnte.

Nachdem die Koffer wieder im Car verstaut waren, ging es weiter mit der Bahn hinauf auf den Monte Tamaro.

Die Kirche von Mario Botta ist eindrücklich und der wechselnde Nebel verlieh dem Ganzen eine mystische Stimmung. Bei der kurzen Wanderung wurde die Turnerschar mit verschiedener Kunst am Berg überrascht. Die Kunstwerke wurden bewundert und verschiedentlich interpretiert.

Gestärkt durch ein feines Mittagessen ging es bald zurück ins Tal und weiter zurück nach Wolhusen.

Es waren zwei herrliche Tage, bei denen viel geplaudert, gelacht und erlebt wurde. Das gemeinsame Erlebnis hat das Vereinsleben und den Zusammenhalt einmal mehr gestärkt.

Vielen herzlichen Dank für die tolle Organisation, es hat allen sehr Spass gemacht.

 
 



92 Ansichten
bottom of page