Langersehntes Turnfest bei Hochtemperaturen

Lyss. Der Turnverein Wolhusen durfte vergangenes Wochenende in Lyss BE seit langem wieder einmal an einem Turnfest teilnehmen. Mit 51 aktiven Sportler und Sportlerinnen wurde über die verschiedensten Disziplinen der gute siebte Rang in der zweiten Stärkeklasse erreicht. Der Vereinszusammenhalt, das fröhliche Beisammensein und die Einbeziehung Aller standen im Mittelpunkt dieses zweitägigen Anlasses.




Seit drei langen und anspruchsvollen Jahren war es am 18. – 19. Juni wieder einmal so weit. Die Aktiven des TV Wolhusen gingen an ein sehr heisses Kantonales Turnfest nach Lyss im Kanton Bern. Am Samstagmorgen machten sich die Aktiven mit sämtlicher Bagage auf den Weg. Nach der gemeinsamen Anreise mit dem Zug und der Auskundschaftung des Geländes, starteten die Sprinter bereits um 13:00 mit der 80m Pendelstafette. Die zwei Zehnergruppen erzielten die Note 8.79, welche von einem unerhofften Wechselfehler gezeichnet war.


Im zweiten Wettkampfteil startete die Mehrheit der Sportler/innen mit dem Fachtest-Allround über zwei Aufgaben und erreichten die starke Note 9.40. Zeitgleich konnten die jungen Frauen des Kleinfeldgymnastiks ihre Darbietung präsentieren. Aufgrund einiger Missverständnissen bei der Anmeldung erlitt die Gruppe leider einen Abzug von 0.5 und musste sich deshalb mit einer Note von 7.52 begnügen.


Im dritten und letzten offiziellen Wettkampfteil startete der TV Wolhusen in vier verschiedenen Disziplinen. Die routinierten Speerwerfer und die explosiven Weitspringer erhielten für ihre Leistungen die Noten 8.07 (Speer) und 8.38 (Weitsprung). Die Aktiven Damen ertanzten sich im Team Aerobic die Note 8.52 und die acht kriegerischen 800m-Läufer erkämpften sich die Note 8.77.

Mit der Endnote 26.29 landete der TV Wolhusen auf dem siebten Rang und sorgte somit für zufriedene Gesichter angesichts der Umstände. Die meisten genehmigten sich nach dem anstrengenden und sehr heissen Wettkampf eine Abkühlung in der Badi oder sprangen direkt in den Fluss neben dem Wettkampfgelände. Viel Wasser, Sonnencreme oder sonstige Erfrischungen begleiteten die Sportler/innen den ganzen Tag. Schlussendlich wurde am Abend der Festteil von Allen mit Freuden eröffnet und teils bis spät in die Nacht in vollen Zügen genossen. Am Sonntag ging es danach wieder für Alle mit dem Zug nach Wolhusen, wo sich nach der Verabschiedung viele noch auf einen erholsamen Tag freuten.





154 Ansichten