top of page

Luca Studer mit SM-Limite

Bei tollen äusseren Verhältnissen fand in Horw das Nachmittagsmeeting statt. Mit dabei 4 WolhuserInnen, welche Bestleistungen und Limiten erfüllen wollen.

 

Den Start in den Nachmittag ist an Luca Studer mit dem 100 m. Ziel war, die 11.40 Sekunden für die U23 Limite zu unterbieten. Der Wind und auch die Konkurrenz waren günstig – und ja – mit 11.39 konnte die Limite unterboten werden. Er ist an der U23 Schweizer Meisterschaft dabei. Im 80 m starteten Jael Egli und Marina Setz. Sie konnten mit 10.88 und 11.06 Bestleistungen erzielen, welche kantonale Spitze bedeutet. Pascal Renggli ist nach einem Handgelenksbruch wieder im Aufbau was auch an der Zeit von 11.47 (80 m) einsehbar ist.

 

Es ging weiter mit Kugel bei Marina. Die 8.64 m stellen Bestleistung dar und können mit Techniktraining noch deutlich ausgebaut werden. Man kann hier gespannt sein.

 

Der anschliessende Hochsprung war für Pascal ein Highlight, verbesserte er doch mit 1.45 m seine Bestleitung wesentlich. Bei Luca ging es weiter im 200 m. Leider hatte er noch nicht den Mut, in der Kurve voll durchzudrücken. Die 23.22 Sekunden stellen eine tolle Bestleistung dar, liegen aber noch um winzige 2 Hundertstel über der SM-Limite.

 

Der Weitsprung ist in der Regel ein Paradedisziplin der WolhuserInnen. Der Anlauf klappte aber leider bei allen nicht optimal. Die 4.85 m von Jael und die 4.72 m von Marina sind kantonal Spitze aber nicht ganz da wo erhofft. Aufgrund von Achillessehnenschmerzen konnte Pascal nicht mehr als die 4.13 m erwarten. Luca zeigt weiter seine tolle Form und springt 6.25 m. Was zwar noch unter seiner Bestleitung liegt aber im Rahmen seines erhofften.

 




68 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page