«Tief spielen, hoch gewinnen» -Phi-fi

Bereits der zweitletzte Lagertag ist angebrochen und die Kids duellierten sich am Vor- und Nachmittag zusammen mit Leitern in Gruppen bei verschiedenen polysportiven Spielen. Beim Schmuggelbrennball, der Goldjagd, dem Rugby und dem Völkerball über die chinesische Mauer machten sich alle nochmals auf die Suche nach dem verschwundenen Amulett.

In der zweiten Nachmittagshälfte fand der allseits legendär bekannte Leiter-Kinder-Match statt. Wie alle Jahre wieder brillierte das Leiterteam und besiegten mit einem 5:1 die tapfer kämpfenden ältesten Lagerkinder.

Alle chic gekleidet, genossen wir beim Gala-Abend das köstliche Riz Casimir, welches von den Leitern serviert wurde.Nach dem Dinner verkündetet der Polizist, dass der Fall über das verschwundene Amulett nun dank Hilfe der Lagerkinder endlich gelöst werden konnte. Gemischte Stimmung stieg beim Museumswärter auf als dieser erfuhr, dass sein langjähriger Abwart «Dimitri» das Amulett gestohlen hatte. Da der Fall endlich aufgedeckt werden konnte, bedankte sich der Polizist und der Museumswärter bei allen Kindern und alle feierten dies an einer Party in asiatischer Atmosphäre mit einem Snack-Buffet. Tanzend, singend und mit fröhlichen Gesichtern traf man die Kids den ganzen letzten Abend an. Nach so vielen gesammelten Erlebnissen und sportlichen Aktivitäten die ganze Woche über, zogen sich die Kids in ihre Schläge zurück. Sichtbar müde hiess es das letzte Mal Nachtruhe in den Zimmern.

Morgen am Samstag steht die grosse Putzerei an und anschliessend die Heimreise mit dem Zug aus Asien zurück nach Hause. Wir werden morgen am Samstag um 14.30 Uhr in Wolhusen im Rainheim eintreffen, damit die Kids der Familie die erlebenen Eindrücke mitteilen können.


 


 



0 Ansichten